Gale­rie 2.0 – open for you!

Die Vor­rei­ter der Col­la­ge­kunst waren Maler wie Pablo Picas­so oder Geor­ges Braque, die Anfang des 20. Jahr­hun­derts Papier­schnip­sel auf ihre Gemäl­de zu kle­ben began­nen.
Die Dada­is­ten Han­nah Höch und Raoul Haus­mann hat­ten 1918 einen Heu­re­ka-Moment als sie in einem Mili­tär­ge­denk­blatt auf einem Foto zahl­rei­che Sol­da­ten sahen, die alle den­sel­ben Kopf auf­ge­pflanzt bekom­men hat­ten – die Geburts­stun­de der Foto­mon­ta­ge. Dada und Col­la­ge gehö­ren zusam­men. Lachend auf die Wun­den, Män­gel, Feh­ler zu zei­gen, die Hand hin­ein­zu­le­gen, die Men­schen im bes­ten Fal­le auf­zu­we­cken. Die Künst­ler hoff­ten mit ihren Wer­ken auf eine Rege­ne­ra­ti­on der Men­schen und des Sys­tems durch Erkennt­nis. Der Dada­ist hat­te exis­ten­ti­el­le Ängs­te aber kei­ne Furcht sich zu weh­ren. Sie ver­stan­den ihre Kunst als kul­tur- und gesell­schafts­kri­ti­sches Instru­ment. »Kaputt war sowie­so alles, und es galt aus den Scher­ben Neu­es zu bau­en«: ein Beweg­grund für Kurt Schwit­ters sich der Col­la­ge-Kunst nach dem Ers­ten Welt­krieg zu wid­men.
Ich fin­de es wun­der­bar, aus Altem, aus Kaput­tem, aus Frag­men­ten, aus Fund­stü­cken etwas Neu­es, Zwei- oder Drei­di­men­sio­na­les zu schaf­fen und das Gan­ze mit einem Fun­ken poe­ti­scher Magie zu wür­zen. Auch mei­ne Kunst spie­gelt mei­ne Gedan­ken, Gefüh­le und Erfah­run­gen im Innen und Außen wider. Ich wün­sche einen anre­gen­den Ein­blick in mei­ne Welt. Las­sen Sie sich berühren!

Die Zukunft die wir wol­len, muss erfun­den wer­den, sonst bekom­men wir eine, die wir nicht wol­len.’ joseph beuys

You have the power – use it wise!

 

Just do it and enjoy!

Hope is a cheer­ful robe

Yum­my

The light is on, any­bo­dy home?

Win­dow without a view

The gol­den Triangle

Moving into a new house, which suits me perfectly

Stay tog­e­ther!

Natu­re ani­ma­ted — healing the planed

Last Ses­sel­bra

Light it up, be the light!

Bee a loving part of natu­re – lea­ve your com­fort zone!

Holy twins

You are not alone

Deeply con­nec­ted

Fema­le bust after Picas­so and Cra­nach the younger

Pablo visi­t­ing Eden

Wake up call!
Mars you’ll miss the tur­ning point …

I don’t have a sligh­test clue!

On a razor-edge

Under the flamingo’s patronage

Caro­lin Vik­to­ria – so beautiful!

To much pressure

Save your digni­ty
Die Wür­de des Men­schen ist unantastbar!

Natu­re ani­ma­ted — healing the planed

Last Ses­sel­bra

Eins
Zwei, Drei
Wer bin ich?
Wo will ich hin?
Ver­ges­sen?

Man, Maschi­ne and Megacity

Memo­ries
Erin­ne­run­gen

Ice, ice baby! Do not free­ze yourself, be visionary 

Natu­re ani­ma­ted — healing the planed

Last Ses­sel­bra

Hap­pi­ly sit­ting on pins and needles

Who’s got the power?

So what?
»Im roman­ti­schen Café« 1925/2021

Love and Hap­py­ness first!

Still see­ing ever­ything through a rosy glow?

Break out and fly away